Rechtsberatung Arbeit - Urlaubsrecht -

  Recht: Justitia Direct www.anwaltshotline.org  

Auf Anweisung vom Chef zurück aus dem Urlaub? 

 
................................................................................
!
 Sie wollen sofort zur Online-Rechtsauskunft per eMail?
 Klicken Sie bitte hier > Rechtsauskunft online < und Sie erhalten sofort Ihre Informationen  
................................................................................
 
 Recht: Fragen - Antworten
Thema: Arbeitsrecht - Urlaubsrecht - Rückruf a. d. Urlaub -
 
Informationen zu dieser Seite!
Rechtsberatung - Informationen
|||
|||
 
Frage:   
.

Sehr geehrte Damen und Herren,

dies ist eine dringende Anfrage. Ich brauche eine ganz schnelle Antwort, weil ein falsches Tun meinerseits mich den Job kosten könnte.

Ich bin Ingenieur und arbeite bei der allseits bekannten Firma ---- nun schon seit mehr als zehn Jahren.

Meinen Urlaub hatte ich schon Anfang des Jahres mit meinen Vorgesetzten abgesprochen.

Gestern bin ich abgeflogen, heute im Hotel angekommen lag schon eine Benachrichtigung im Hotel für mich bereit, dass ich sofort in der Firma anrufen soll.

Wir machen das seit Jahren so, dass man in der Firma immer weiss wo ich bin, damit im Notfall auch mal eine Frage an mich herangetragen werden kann. Das hat bisher auch immer gut geklappt und es ist auch in den letzten 10 Jahren nur zweimal vorgekommen, dass man mich im Urlaub angerufen hat, weil etwas anstand, was ohne mich nicht oder nur schwer zu erledigen war.

So habe ich mir auch nicht viel dabei gedacht, als ich eine Stunde nach Ankunft im Hotel in der Firma angerufen habe.

Dann jedoch hat es mich umgehauen. Mein Vorgesetzter verlangt von mir, dass ich mich sofort in einen freien Fliegen setzen solle und die Rückreise antreten soll.

Der Grund: Mein Stellvertreter hatte gestern einen Autounfall, liegt im Krankenhaus und wird wohl für einige Wochen ausfallen. Jetzt ist nur noch ein Mann in der Firma, der sich in meinem Bereich halbswegs auskennt. 

Ich soll zurückkommen, damit gesichert ist, dass wirklich nichts schieflaufen kann.

Eine Stunde nach dem Telefonat habe ich dann wieder in der Firma angerufen und gesagt, dass ich mit verschiedenen Fluggesellschaften Kontakt aufgenommen hätte und man mich zurückrufen würde, wenn ein direkter Flug frei wäre.

Das stimmte nicht. Ich habe eigentlich keinerlei Lust meinem Urlaub abzubrechen, da ich mich ausgerechnet in diesem Jahr in Ibiza mit zwei langjährigen Freunden treffen wollte, die ich jahrlang nicht mehr gesehen habe.

Was zu dieser Situation in meinem Arbeitsvertrag steht, kann ich im Moment nicht so genau sagen. Dieser liegt mehr als 2500 Kilometer von hier in meiner Schreibtischschublade.

Kann ich das Zurückfliegen verweigern oder muss ich dann mit Sanktionen, eventuell einer Kündigung oder gar einer fristlosen Kündigung rechnen?

Wie mir so verschwommen bekannt, gibt es doch eine Reihe von Gründen, aus denen ein Arbeitnehmer auch einen bereits gebuchten Urlaub verschieben muss.

 

Antwort:  

.

Ihre Annahme, dass aus bestimmten Gründen ein Arbeitnehmer seine geplanten Ferien und die Urlaubspläne umschmeissen muss ist richtig.

Das sind die Ausnahmen der ansonsten grundsätzlichen Bindung, wenn ein Urlaub vom Arbeitgeber bereits genehmigt ist.

Das kann z. B. dann der Fall sein, wenn der Arbeitnehmer aus irgendeinem Grund plötzlich und erwartet unabkömmlich ist.

Das ist jedoch von Fall zu Fall verschieden und muss auch im Einzelfall bewertet und betrachtet werden.

Ob ein solcher Einzelfall, der Ihren Arbeitnehmer dazu berechtigen würde Ihren Urlaub abzublasen, in diesem Fall vorliegt ist jedoch unerheblich.

Ebenso unerheblich ist, was dazu in Ihrem Arbeitsvertrag steht.

Sie sind bereits weg und befinden sich schon an Ihrem Urlaubsort.

Ihr Arbeitgeber kann jetzt nicht mehr von Ihnen verlangen, dass Sie Ihren Urlaub abbrechen und nach Deutschland zurückfliegen.

So sieht es zumindest das Bundesarbeitsgericht und so müssen es denn auch wohl die sonstigen Arbeitsgerichte sehen.

Sie können also ganz offen sagen, dass Sie nicht daran denken Ihren Urlaub abzubrechen.

Das ist die rechtliche Lage.

Ob ein solches Handeln allerdings klug ist, müssen Sie für Ihre Situation und Ihren Status in der Firma bedenken und selbst beurteilen.

Eine solche Weigerung der Urlaub abzubrechen, könnte Ihnen in Zukunft Schwierigkeiten bereiten.

Rein rechtlich ist es jedoch so, dass Ihr Vorgesetzter nicht auffordern oder gar befehlen kann, dass Sie zurückkommen.

 

.............

Übersichten zum Arbeitsrecht | Familienrecht - Scheidung | Erbrecht | Mietrecht | Verkehrsrecht | Vertragsrecht

| nach oben |

 JD
 JD

Rechtsberatung per Telefon

.............................................................................
Zurück zum Index - Rechtsberatung - Anwaltshotline
................................................................................
......................................................................................................
Thema: Arbeitsrecht - Urlaubsrecht - Urlaub - Abbruch des Urlaub auf Verlangen vom Arbeitgeber - @
Copyright: Justitia Direct - Saarbrücken (Saarland)